This website uses cookies to provide services, customize ads, and analyze traffic. By using this website you agree to this. More information

Der österreichische Kaiser Franz I.

Das Schloss Teplice stellte an den Tagen der Schlacht vom 29.8. und 30.8.1813 das hauptsächliche „Kriegszelt“ dar. Direkt im Schloss kam auch der österreichische Kaiser Franz I. unter. Bei der Verfolgung des Verlaufs des Kriegs schloss er sich jedoch seinen Verbündeten nicht an, die das Geschehen vom unweit liegenden Berg Doubravská hora her beobachteten. Franz I. hielt erst in Louny an, wo er die Nachrichten über die laufende Schlacht von einem Boten bekam.